Body top

Hero Foerderung

Förderung für Ihre PV-Anlage

> Hier planen

EEG-Förderung – Mit der eigenen PV-Anlage die Einspeisevergütung richtig nutzen

Unter EEG-Förderung versteht man die Einspeisevergütung für erneuerbare Energien. Sie ist das Kernstück des EEG und definiert den Betrag, den der Netzbetreiber an Sie als Betreiber einer PV-Anlage für Solarstrom entrichten muss, der in das öffentliche Netz eingespeist wird. Förderprogramme wie die PV-Förderung nach EEG sind richtungsweisend, um alternative Energiequellen nachhaltig auszubauen.

Die Bundesnetzagentur ermittelt und veröffentlicht quartalsweise die geltenden Fördersätze für Solaranlagen. Der Vergütungssatz für Anlagen bis 10 kWp (Privatkunden) beträgt im Juni 2017 12,24 Cent je kWh (netto). Der Vergütungssatz ist degressiv, jedoch sichern Sie sich die im Monat des Netzanschlusses geltende Förderhöhe für 20 Jahre. Zudem sind Anlagen bis 10 kWp Nennleistung von der EEG-Umlage befreit.

Body

EEG-Förderung für Ihre PV-Anlage

Einspeisevergütung
  • Durch die Einspeisevergütung für nicht selbst genutzte Solarenergie werden Solarstromerzeuger finanziell gefördert. Dabei werden bis zu 70 % der installierten Einspeiseleistung fest vergütet. Bei Neuanlagen bis 10 kWp liegt die Vergütung bei derzeit 12,24 ct/kWh netto.
Festschreibung
  • Die Einspeisevergütung ist ab Inbetriebnahme für 20 Jahre festgelegt. Somit wirken sich eventuelle Degressionen der Einspeisevergütung nicht auf Ihre Anlage aus. Dadurch erhalten Sie Einnahmesicherheit.
Degression
  • Die gesetzlich festgeschriebene Einspeisevergütung von Solarenergie wird regelmäßig neu kalkuliert und unterliegt dabei einer tendenziellen Degression. Die Anpassung der Einspeisevergütung ist dabei abhängig von der zugebauten PV-Leistung in Deutschland. Je mehr Photovoltaikleistung installiert wird, desto geringer fällt die Einspeisevergütung aus. Es ist also sinnvoll, so früh wie möglich auf Solarenergie zu setzen.
Marktprämie
  • Große PV-Anlagen über 100 kWp werden nach dem Marktprämienmodell anstelle einer festen Einspeisevergütung vergütet. Es besteht eine verpflichtende Direktvermarktung für Großanlagen.

Eigenverbrauch von Solarstrom
  • Bei einer Anlagenleistung bis einschließlich 10 kWp und einem jährlichen Strombedarf von bis zu 10.000 kWh muss keine EEG-Abgabe für PV-Anlagen abgeführt werden.

Wer eine Photovoltaikanlage besitzt, profitiert ohne Zweifel von der EEG Förderung. Als Ihr verlässlicher Energiepartner empfehlen wir Ihnen, alle in Frage kommenden Förderprogramme zu nutzen, diese jedoch stets mit einer maximalen Photovoltaik Eigennutzung zu verbinden. Denn die Einsparung an Stromkosten ist deutlich höher als die EEG-Förderung und wird in Zukunft weiter steigen.

Die staatliche Förderung der Photovoltaikanlage wird nie so hoch sein wie der Gewinn durch Eigenverbrauch! Batteriespeicher sowie innovative Produkte, wie z. B. LEW Eigenstrom Plus*, mit dem Sie den Solarstrom auch für die Wärmepumpe nutzen können, helfen Ihnen dabei, Ihren Energieverbrauch zu verbessern.

Gerne stehen wir Ihnen bei Fragen zur EEG-Förderung sowie zur optimalen Nutzung Ihrer PV-Anlage zur Seite. Natürlich geben wir Ihnen auch Einblick in weitere Förderprogramme.

*Nur im LEW Verteilnetzgebiet verfügbar
Sie haben sich abgemeldet.
Ihre Anfrage wurde erfolgreich verschickt.